Nächstes Spiel
FC FlawilFC Besa
Meisterschaft - 3. Liga Gruppe 4
Samstag, 25. September 2021 - 17:00 Uhr
Sportplatz Schützenwiese, Rössli-Park-Arena, Flawil
Spielerkader 1. Mannschaft
4
Raffael
Büeler

FCF auf Facebook
Happy End mit Wehrmutstropfen
Thema: 1. Mannschaft | erstellt durch: FCF

Happy End mit Wehrmutstropfen - Flawil gewinnt zum Abschluss gegen Gossau mit 5:2.


Jubelnde Flawiler zum Saisonabschluss

Happy End mit Wehrmutstropfen - Flawil gewinnt zum Abschluss gegen Gossau mit 5:2.

 

Bericht: David Metzger / FC Flawil

 

Der FC Flawil beendet die Saison 2020/21 mit einem Happy End und gewinnt zum Saisonabschluss das Derby gegen die 2. Mannschaft des FC Gossau mit 5:2 (2:0). Er macht damit den scheidenden Teamstützen José Pires Pereira und Nicola Graf sowie Cheftrainer Dragan Savic das verdiente Abschiedsgeschenk und beendet die Saison auf dem dritten Schlussrang. Als einziger Wehrmutstropfen eines ansonsten erfreulichen Sonntagnachmittag bleibt die schwere Verletzung von Stürmer Dusan Vasic zurück, welche sich nur wenige Minuten zuvor mit seinem elften Treffer zum alleinigen Torschützenkönig der 3. Liga Gruppe 4 gemausert hatte.

 

Wer den Flawiler Cheftrainer Dragan Savic in den letzten vier Jahren kennenlernen durfte, der weiss, dass Dragan kein Mann der grossen Worte ist. So erstaunte es durchaus, dass Savic zum Abschluss seines vierjährigen Engagements in Flawil mit einem Zitat des deutschen Trainers Jürgen Klopp auftauchte und sich damit von seiner Mannschaft verabschiedete:

 

«Es ist nicht wichtig, was die Leute über dich denken, wenn du kommst. Es ist wichtig, was die Leute von dir denken, wenn du gehst.» 


Gegangen ist Dragan Savic mit einem Erfolgserlebnis. Nach dem blamablen Auftritt vor Wochenfrist in Tobel-Affeltrangen (0:6) machten ihm seine Akteure den Gefallen und rehabilitierten sich erfolgreich. Der 5:2-Heimsieg über eine junge zweite Mannschaft des FC Gossau war über die gesamte Spieldauer verdient und die Flawiler liefen nur Mitte der zweiten Halbzeit kurz Gefahr, nachdem Gossau den Anschlusstreffer zum 2:3 realisiert hatte, den sichergeglaubten Sieg doch noch aus den Händen zu geben. Doch unmittelbar nach dem der FC Gossau in der 78. Spielminute den Silberstreifen am Horizont entdeckt hatte, zermürbte der aufgerückte Flawiler Verteidiger Valdrin Edipi diese Hoffnung nur zwei Minuten später mit dem 4:2 auch bereits wieder. Es war Valdrin Edipi's zweiter Treffer an diesem Nachmittag, nachdem der Flawiler Captain bereits in der 47. Spielminute mit dem Kopf zum zwischenzeitlichen 3:0 erfolgreich war. Ihm gleich tat es an diesem Nachmittag der Flawiler Stürmer Dave Obrist. Auch er war zweifach erfolgreich und letztlich, praktisch mit dem Schlusspfiff, mitunter für das Schlussresultat von 5:2 besorgt.

 

Die Leute dürften sich nun also positiv über und an die Trainerzeit von Dragan Savic in Flawil zurück erinnern. Doch hatte es dazu diesen Sieg wirklich gebraucht?

 

Nein. Der 5:2-Erfolg kann natürlich als Danksagung und Hommage an den Trainer abgegolten werden. Und doch wäre Dragan Savic auch so - unabhängig dem Ausgang des Spieles - positiv in Erinnerung geblieben. Während vier Jahren steckte Dragan ganz viel Zeit und Energie in diese Mannschaft. Ob Unterstützung an der Papiersammlung oder ein Einsatz am Hallenturnier. Dragan war gemeinsam mit seiner Familie, welche wohl kein einziges Spiel in diesen vier Jahren verpasste, stets mit vollem Herzen dabei und hat gegenüber dem FC Flawil all seine weiteren Aktivitäten untergeordnet. Verwehrt blieb ihm letztlich einzig, mit dieser Truppe aufzusteigen. Und doch hat Dragan den viel grösseren Erfolg wohl abseits des Platzes errungen: Aus vielen technisch versierten Akteuren mit unterschiedlichen Kulturen, Werthaltungen, Temperament und Qualität hat es Dragan Savic verstanden, eine Einheit zu formen, welche sich auf und neben dem Platz bestens versteht. Dafür gehört ihm ein Kränzchen gewindet. 

 

Nebst Cheftrainer Dragan Savic wurden am Sonntag auch Stürmer José Pires Pereira und Mittelfeldspieler Nicola Graf verabschiedet - beide liefen zum letzten Mal für das Flawiler Aktivteam auf. Beide zieht es nun zu den Senioren. Während José Pires Pereira beim FC Frauenfeld anheuert, verbleibt Nicola Graf in den Clubfarben des FC Flawil. Beide hatten zuletzt während unzähliger Jahre das Trikot des FC Flawil getragen. Nicola Graf verbrachte beinahe seine ganze Karriere und damit die letzten zwölf Jahre im Fanionteam.



 | flawil-abschluss-01.png
Wurden verabschiedet: José Pires Pereira, Trainer Dragan Savic und Nicola Graf. (v.l.n.r.)

Dass der aus sportlicher Sicht so erfolgreiche Nachmittag, nebst der Verabschiedung der beiden Spieler und des Cheftrainers, noch mit einem weiteren Wehrmutstropfen zu Ende hatte, passte da so gar nicht ins Drehbuch. Doch leider musste unmittelbar vor dem Pausenpfiff der Flawiler Dusan Vasic mit Verdacht auf Kreuz- und Innenbandriss vom Platz getragen werden: Nachdem Vasic alleine auf das Gossauer Tor enteilte, vertändelte Vasic den Ball irgendwie und prallte mit dem gegnerischen Torhüter unglücklich zusammen. Der FC Flawil wünscht seiner Nummer #8 an dieser Stelle gute Besserung.

 

Wie nahe Glück und Pech im Sport manchmal beisammen liegen, führte die Situation von Vasic wieder einmal eindrücklich vor Augen: Nur Minuten zuvor war es eben auch dieser Vasic, der die Flawiler Farben nicht nur in Führung geschossen hatte, sondern eben damit eben auch seinen elften Saisontreffer im elften Pflichtspiel erzielte - Ligarekord. Damit zeigte sich Vasic in der abgelaufenen Spielzeit für einen Drittel der Flawiler Torerfolge verantwortlich. Weitere acht Treffer und damit kumuliert rund 60% der Flawiler Tore, steuerte der zweite Flawiler Goalgetter Dave Obrist bei. Dieser wurde auf die Verletzung von Dusan Vasic hin eingewechselt und fackelte neunzig Sekunden später nicht lange, als ihm der Ball am Fünfmeterraum auf dem Silbertablett serviert wurde, um diesen zum umjubelten 2:0 in den Maschen zu verstauen.

 

Damit hatte der FC Flawil die Weichen für den Erfolg zum Saisonabschluss gestellt und spätestens als Captain Valdrin Edipi unmittelbar nach Wiederanpfiff und einem Eckball am zweiten Pfosten viel zu viel Freiraum gewährt wurden, was dieser gekonnt ausnütze und zum 3:0 erhöhte, war der Ausgang des Spieles geklärt. Nur kurz hatte der FC Flawil in der Folge noch ein paar Schrecksekunden zu überstehen, er liess sich davon aber nicht aus dem Konzept bringen und brachte das Ergebnis letztlich mit drei Längen Vorsprung sicher und routiniert über die Zeit.

 

So endete das Derby zwischen Flawil und Gossau letztlich auch in der Höhe verdient mit 5:2 (2:0). Damit rehabilitierten sich die Flawiler Akteure für die 0:6-Niederlage in Tobel-Affeltrangen und beendeten eine schwierige und in dieser Form wohl einmalige Spielzeit doch noch versöhnlich. In elf Pflichtspielen resultierten sechs Siege, drei Unentschieden und zwei Niederlagen. Schöner Nebeneffekt: Dank des Sieges über den FC Gossau wusste der FC Flawil in der Rangliste nochmals ein paar Plätze gut zu machen und beendete die Saison 20/21 letztlich auf dem dritten Schlussrang - sieben Punkte hinter Aufsteiger Herisau und drei Punkte hinter Tobel-Affeltrangen.

 

Damit verabschiedet sich der FC Flawil in der Sommerpause. Er wünscht all seinen Fans und Mitgliedern angenehme Sommertage und freut sich darauf, wenn die Saison 21/22 in der anvisierten Form im August wieder ganz normal lanciert werden kann. Mit diesen Zeilen lege auch ich meinen Bleistift zur Seite. Nach acht Jahren ist die Zeit gekommen, das Amt als Medienchef abzugeben. Ich danke allen, die meine Ansichten und sprachlichen Verrenkungen gelobt, kritisiert oder einfach nur zur Kenntnis genommen haben, und freue mich ebenfalls auf ein Wiedersehen auf dem Fussballplatz.

   

_Telegramm
FC Flawil - FC Gossau II 5:2 (2:0)
Rössli-Park-Arena, Schützenwiese. 120 Zuschauer. Sr. Qendrim Uka (Davos GR).
Tore: 36. Vasic 1:0, 45. D. Obrist 2:0, 48. Edipi 3:0, 57. Gossau 3:1, 78. Gossau 3:2, 80. Edipi 4:2, 88. D. Obrist 5:2.
FC Flawil: Wagner; Gahler, Edipi, Hajrovic; Chiavuzzi (61. Kalabic), Mayer (87. Gibanica), Gibanica (67. Prasovic), Graf (67. Ferati); Curaba (61. Büeler), Vasic (45. D. Obrist), Pereira (61. Metzger).
FC Gossau II: Hirschi; Meier, Bissig, Mateus, Izzi; Betz, Mock, Osta, Rutz, Bischofberger; Gönültas. Ersatzbank: Fichter, Jaenke, Mustafa, Koster, Schmid.
Verwarnungen: 45. D. Obrist (Foul), 90. Büeler (Foul).
Bemerkungen: FC Flawil ohne S. Obrist (gesperrt), Bulic (verletzt), Stäbler (verletzt), Imper (verletzt), Sassi (verletzt), Masovic (überzählig), Culanic (gesperrt), Oertig (Ferien), Pilica (nicht eingesetzt).





Social-Media