Nächstes Spiel
FC FlawilFC Besa
Meisterschaft - 3. Liga Gruppe 4
Samstag, 25. September 2021 - 17:00 Uhr
Sportplatz Schützenwiese, Rössli-Park-Arena, Flawil
Spielerkader 1. Mannschaft
1
Remo
Wagner

FCF auf Facebook
Drei Punkte und zu Null
Thema: 1. Mannschaft | erstellt durch: FCF

Drei Punkte und zu Null - FC Flawil gewinnt zum Auftakt gegen den FC Netstal mit 2:0.


Jigme Gahler stand mit Flawil am Dienstag wieder im Einsatz. (Archivfoto/Copyright: Podo Gessner).

Drei Punkte und zu Null - FC Flawil gewinnt zum Auftakt gegen den FC Netstal mit 2:0.

 

241 Tage nach dem letzten Pflichtspieleinsatz gestaltet der FC Flawil den Auftakt zu den Finalspielen rund um die Entscheidung in der 3. Liga Gruppe 4 erfolgreich und gewinnt Zuhause gegen den FC Netstal mit 2:0. Beide Treffer für die Flawiler, welche sich lange Zeit schwer tun, fallen in der zweiten Halbzeit.

 

Bericht: David Metzger / FC Flawil

 

Der FC Netstal aus dem Kanton Glarus erwies sich als der erwartet zähe Widersacher und insbesondere in der ersten Halbzeit bekundete der FC Flawil Mühe, die Differenz zu schaffen. Es war nicht so, als hätte das Heimteam, angeführt von Captain Valdrin Edipi, ab dem Anpfiff nicht über deutlich mehr Spielanteile verfügt. Es war aber auch nicht so, dass die Flawiler Offensive im Minutentakt Chancen produzierte. Gerade im offenen Drittel liess der FC Flawil die notwendige Präzision in den Zuspielen zunächst vermissen, weshalb es dann nach zwanzig Spielminuten nicht wirklich erstaunte, dass die erste zählbare Toraktion aufgrund eines Weitschusses erfolgte: Dem neu-verpflichteten Pascal Mayer wurde etwas zu viel Platz gewährt, was dieser nütze, um zum Distanzschuss aus achtzehn Metern anzusetzen. Von der Lattenunterkannte prallte der Ball zurück ins Spielfeld, wobei nicht wenige Feldspieler den Ball bereits hinter der Torlinie gesehen hatten.

 

Der FC Netstal selbst zeigte sich offensiv harmlos und spekulierte darauf, durch einen Lucky Punch oder Flawiler Eigenfehler seinerseits zum Torerfolg zu gelangen. Diese Strategie wäre mehrmals beinahe aufgegangen, vertändelten die Flawiler Akteure im Spielaufbau doch wiederholt den Ball und mussten sich anschliessend bei ihren Mitspielern bedanken, welche die sich bietende Chance für Netstal wieder ausbügelten, wobei sich Netstal ganz im Umschaltspiel ganz einfach auch zu lethargisch anstelle, als dies für Flawil und Schlussmann Edis Pilica hätte gefährlich werden können.

 

Da auch für den FC Flawil offensiv keine weiteren Torerfolge reüssierten, plätscherte das Spiel bis zum Pausentee dahin und es brauchte einen Energieanfall von Stürmer Dusan Vasic zu Beginn der zweiten Halbzeit, der nach 48 Spielminuten den Ball irgendwie unter die Maschen zu drücken vermochte, nachdem die hohe Hereingabe vom gegnerischen Torhüter irgendwie unterschätzt und danach bei der Fassung des Balles irgendwie vertändelt wurde und der Ball direkt vor die Füsse Vasics sprang, welcher keine Mühe mehr hatte, den ersten Flawiler Pflichtspieltreffer im Jahr 2021 zu erzielen.

 

Damit war das Heimteam auf die Siegesstrasse eingebogen. Nur wenig konnte die Mannschaft von Trainer Dragan Savic nun noch vom Gewinn der drei Meisterschaftspunkte abhalten und doch galt es, weiterhin wachsam zu bleiben, da sich der FC Netstal seinerseits offensiv nun auch einiges mehr zutraute und mit langen Bällen hinter die Abwehr versuchte, Druck auszuüben. Beinahe wäre dieses Unterfangen von Erfolg gekrönt gewesen - ein Netstaler Stürmer ging im Strafraum mutterseelenalleine verloren - doch der Pfosten rettete für den geschlagenen Pilica.

 

Trotz dieses Schreckmomentes blieb Flawil auch in der zweiten Halbzeit spielbestimmend und zeigte sich insbesondere im schnörkellosen, einfachen Spiel nach vorne verbessert als noch in Halbzeit eins. Insbesondere auf der linken Seite wusste der eingesetzte A-Junior Lukas Wein wiederholt für Akzente zu sorgen und hätte - wenn ihn auch seine Mitspieler teilweise noch etwas besser eingesetzt hätten - zum Torerfolg reüssieren können. Einmal, nach gut 75 Spielminuten, scheiterte Wein alleine vor dem Gäste-Torhüter aus aussichtsreichender Position. Und doch gefiel es, wie sich Wein aber auch der ebenfalls eingesetzte A-Junior, Elmas Kalabic, präsentierten. Ohne Allüren und mit viel Spielwitz und Einsatzmotivation ausgestattet gibt es einige Akteure im Flawiler Fanionteam, die diesen beiden Jungspunden noch etwas abschauen könnten.

 

Für eine andere schöne Story an diesem Abend sorgte der eingewechselte Rafael Büeler in der Schlussphase: Nach langer Verletzungspause erstmalig wieder eingesetzt, wusste Büeler seinen ersten Treffer im Fanionteam zu erzielen. Nachdem Netstal für einmal sehr hoch stand, schaltete Flawil nach der Balleroberung blitzschnell, Stürmer Dave Obrist wurde auf der linken Seite lanciert und seine Hereingabe fand den am hinteren Pfosten perfekt mitgelaufenen Büeler, welcher nur noch einzuschieben hatte.

 

Sodann war mit diesem zweiten Treffer zehn Minuten vor dem Ende auch die Vorentscheidung gefallen. Flawil liess in der Folge nichts mehr anbrennen und brachte die drei Punkte mit einem Erfolg ohne Gegentor über die Runden. Sodann haben in der 3. Liga Gruppe 4 nun alle Mannschaften neun Punkte ausgetragen. Zwei Spieltage vor Ende ist Flawil damit auf den dritten Rang zurückgekehrt und trifft nun am Samstag auf den FC Tobel-Affeltrangen, welcher sich mit der gleichen Punkteanzahl auf dem zweiten Platz befindet - derzeit vier Punkte hinter dem aufstiegsberechtigten Tabellenführer FC Herisau, welcher am Samstag in Ebnat-Kappel anzutreten hat.

  

_Telegramm
FC Flawil - FC Netstal 2:0 (0:0)
Rössli-Park-Arena, Schützenwiese, 100 Zuschauer, Sr. Samuel Gubic (Arbon).
Tore: 48. Vasic 1:0, 78. Büeler 2:0.
FC Flawil: Pilica; Hajrovic, Oertig, Kalabic; Gahler (75. Büeler), Edipi (C), Gibanica (12. Culanic), Mayer (64. Wein); Vasic, S. Obrist (61. Metzger), D. Obrist.
FC Netstal: Graf; M. Schneider, J. Schneider, Tramontana; Uqur, Sauter, Zweifel, Kormann; Bernardo, Pfeiffer, Carvalho. Einwechslungen: Niederberger, Felice, Thiruchelvam, Pereira. 
Verwarnungen: 73. Culanic (Foul).
Bemerkungen: FC Flawil ohne Wagner (nicht eingesetzt), Ferati (nicht eingesetzt), Graf (verletzt), Masovic (überzählig), Pereira (verletzt), Prasovic (verletzt), Stäbler (verletzt), Curaba (verletzt), Imper (verletzt), Chiavuzzi (verletzt), Bulic (verletzt).

 

 

 





Social-Media